Seitenanfang

#### www.afa-stormarn.de ####

Sprungmarken



Hauptnavigation



Zusatzinformationen

Banner: Mindestlohn DGB



Hauptinhaltsbereich

Sind sind hier: Startseite - Aktuelles - Artikel 10.8.2013

AfA-Vorstand geht gestärkt in die Zukunft!

Elmshorn, 10.8.2013

Portrait: Norbert Vahl

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der SPD Kreisverband Pinneberg, wurde am 08.08.2013 im Restaurant Roses (TSV-Heim) in Uetersen, ein neuer Vorstand gewählt. Die AfA hat sich wesentlich verstärkt. Waren bisher nur 4 Genossen im diesem Gremium vertreten, so bilden jetzt 8 Arbeitnehmervertreter ein starkes Führungsteam.

Die Genossen des AfA-Kreisvorstands wurden jeweils einstimmig gewählt. Hier das Ergebnis der Wahl:

Geschäftsführung:
1. Vorsitzender: Norbert Vahl - Uetersen (im Amt bestätigt)
2. Stellv. Vorsitzender: Kay-Uwe Dohrn - Uetersen (im Amt bestätigt)
3. Schriftführer: Jürgen Heesch- Elmshorn (im Amt bestätigt)

Beisitzer:
4. Christoph Schmidt - Elmshorn (neu im Vorstand)
5. Benjamin Wirth - Uetersen (neu im Vorstand)
6. Michael Schinkel - Elmshorn (neu im Vorstand)
7. Jonny Dames - Prisdorf (neu im Vorstand)
8. Jens Fechner - Schenefeld (neu im Vorstand)

Der Stellenwert der Arbeitnehmerorganisation wurde auch durch Anwesenheit und der Grußworte der Gäste deutlich.

Die Gäste waren:
Beate Raudies MdL,
Ernst-Dieter Rossmann MdB,
Thomas Hölk SPD Kreis-Vorsitzender,
Wolfgang Mädel AfA Landesvorsitzender

Auf der Versammlung der Genossen des Arbeitnehmerflügels der SPD wurde viel und intensiv diskutiert.

Themen und Brennpunkte waren insbesondere:
Mindestlohn, Leiharbeit, Werkverträge, gesunde Arbeit und die Bürgerversicherung.

Es bestand Einigkeit unter allen Teilnehmern, dass der Missbrauch von Werkverträgen eine neue Form der "modernen Sklaverei" ist. Dieser Zeiterscheinung muss aktiv und öffentlichkeitswirksam etwas entgegengesetzt werden. Hier müssen Gewerkschaften und die SPD an einem Strang ziehen.

Der AfA-Kreisvorsitzende (selbst freigestellter Betriebsratsvorsitzender und ver.di-Funktionär): "Die Arbeit muss ihre Würde wieder zurück erhalten". Wir, die AfA, sind als soziales Gewissen der SPD besonders gefordert" Für diese Äußerung erhielt er von allen Anwesenden sehr viel Beifall.

Und weiter bemerkt Vahl: "Die AfA-Kreisorganisation wird sich aktiv am Bundestagswahlkampf 2013 beteiligen. Hierbei wird die AfA von der Nähe zu den DGB-Gewerkschaften profitieren. Soziale und gesellschaftliche Veränderungen, im Sinne der Arbeitnehmer, können nur von der Politik, also vom Gesetzgeber, umgesetzt werden. Die SPD ist die einzige Partei, die aus der Tradition und ihrem Selbstverständnis heraus, in der Lage ist, diese notwendigen Schritte einzuleiten und gesetzgeberisch umzusetzen. Die SPD ist die Partei der sozialen Gerechtigkeit. Dieses hat sie 150 Jahre bewiesen."

Die AfA-Mitgliederversammlung in Uetersen endete am späten Abend mit sehr viel Zuversicht und Kampfesgeist, bezogen auf die Bundestagswahl im September 2013.

Vorstand der AfA Pinneberg 2013Personen auf dem Bild sind: Vorne vor dem Plakat (hockend - roter Schlips): Norbert Vahl - Vorsitzender; Von links nach rechts: Jonny Dames - Beisitzer, Jürgen Heesch - Schriftführer, Kay-Uwe Dohrn - Stellv. Vorsitzender, Benjamin Wirth - Beisitzer, Christoph Schmidt - Beisitzer, Jens Fechner - Beisitzer, Michael Schinkel - Beisitzer.

Norbert Vahl
AfA-Kreisvorsitzender Pinneberg